World-Cup Mt. Tremblant/Kanada am 12. Januar 2003  

Bei strahlendem Sonnenschein, aber klirrender Kälte fand für die Athletinnen und Athleten der Freestyle Aerials Szene am Mt. Tremblant in der "Nähe" von Montreal/Kanada das dritte Worldcup-Springen der neuen Saison statt. Für das TEAM EUROPE gab es recht gute Ergebnisse zu vermelden:
Evelyne Leu (SUI) belegte in ihrem ersten Wettkampf nach schwerer Knieoperation einen hervorragenden 9. Platz; Manuela Müller erreichte Rang 12.
Bei den Herren belegte Christian Rijavec (AUT) den ausgzeichneten 8. Platz und verbesserte sich damit in der Weltrangliste auf Rang 5. Überzeugen konnte auch Martin Walti (SUI) mit Rang 11. Ein etwas enttäuschter Ales Valenta (CZE) landete auf Rang 16, Aurelien Lohrer (FRA) "verflog" sich auf den 29. Platz.


Die strahlenden Medaillengewinnerinnen Knapp am Sturz vorbei: Assol Slivets (BLR)

Die strahlenden Siegerinnen am Mt. Tremblant:
Ierodiaconou Lydia (AUS) 2. Platz und nun Worldcup-Führende (links). Alisa Camplin (AUS) Siegerin und Worldcup-Zweite (Mitte). Kate Reed (USA) 3. Rang (rechts)

Vorbildliche Luftfahrt von Jeff Bean (CAN) Sieg mit Power: Jeff Bean (CAN)

Alle Ergebnisse vom 12. Januar 2003

3. Worldcup - Springen der Damen...............
Ergebnisse der Damen
3. Worldcup - Springen der Herren...............
Ergebnisse der Herren

Zuhause in der Schweiz aber sitzt - den rechten Arm vom Handgelenk bis zur Schulter in Gips - ein trauriger Christian Kaufmann (SUI) und verfolgt interessiert die Leistungen seiner Teamkollegen:
"Dabei hatte die Saison so gut für mich angefangen und jetzt...? OK, ich wäre gern dabei gewesen, das ist sehr hart für mich, aber ich komme schon klar."