World-Cup in Ruka/Finnland am 05. Dezember 2003  

Die meisten der Freestyler waren im Rantasipi Rukahovi - dem führenden Hotel am Platze - untergebracht. Alle genossen ihren Aufenthalt dort und hatten auch nur ca. 300m Anmarsch zu den Buckelpisten und den Schanzenanlagen. Ein grosser Vorteil für die Athleten.

Hotel Rantasipi Rukahovi Die Schanzen in Ruka Die Buckelpiste in Ruka Buckelpiste (li) und Schanzenanlage (re)

Grosse Probleme allerdings machte der von den Finnen perfekt organisierten Veranstaltung das Wetter: Bei Windböen bis zu 15 m/sek erlaubten die Verantwortlichen bei Damen und Herren nur Sprünge mit maximal 3 Schrauben. Dies bedeutete, dass alle (mit 1 Ausnahme) nur Doppelsalti zeigten. Allerdings erwies sich dies als sehr vernünftig, denn der Wind machte den Athletinnen und Athleten trotz allem sehr zu schaffen. Letzendlich waren alle erleichtert, dass der Wettkampf ohne grössere Blessuren durchgezogen werden konnte. Und wie immer strahlten dann die Sieger um die Wette!!!


Andreas Isoz (SUI) Christian `Fly` Rijavec (AUT) Kyle Nissen (CAN) Nicolas Thepaut (FRA) Ales Valenta (CZE) C. Wu (CHN), S. Kravchuk (UKR), D. Archipov (RUS)

A. Camplin (AUS), N. Li (CHN), K. Reed (USA) N. Li (CHN), A. Camplin (AUS), K. Reed  USA) K. Nissen (CAN), D. Dashinski (BLR), S. Kravchuk (UKR) K. Nissen (CAN), D. Dashinski (BLR), S. Kravchuk (UKR)

Ergebnisse vom 05. Dezember 2003

3. Worldcup - Springen der Damen...............
Ergebnisse der Damen
3. Worldcup - Springen der Herren...............
Ergebnisse der Herren

Bei den Damen eroberte sich Alisa Camplin (AUS) das gelbe Trikot der Weltcup-Führenden zurück; bei den Herren bleibt weiterhin Steve Omischl (CAN) an der Spitze. Ein grandioses Feuerwerk rundete dann diese gelungene Veranstaltung ab.

Nun Führende im Weltcup: Alisa Camplin (AUS) Bleibt an der Spitze: Steve Omischl (CAN) Es war einfach riesig

Party in der Disco Piste/Ruka

Natürlich wurde auch in Ruka wieder kräftig gefeiert. Lebensfreude und Top-Stimmung waren Trumpf bei den Freestylern und deren Trainern; auch die Erleichterung, diesen Wettkampf unverletzt beendet zu haben, war den Athletinnen und Athleten deutlich anzumerken.

Christian Rijavec Michel Roth, Coach Eric Bergoust Renato Ulrich Jeff Bean Alexej Grischin


Wir sehen uns am Mt. Tremblant/Kanada! See you at Mt. Tremblant/Canada! Infos hier/here!